Reformaction

FAQ


Allgemein

Versicherung ist Sache des Teilnehmenden.

Bei deiner Anmeldung fürs Festival kannst du dir zugleich einen Übernachtungsplatz sichern:
1 Nacht in Massenunterkunft 10.- CHF
2 Nächte in Massenunterkunft 20.- CHF
2 Nächte bei Privaten 20.- CHF
Im Übernachtungspreis inbegriffen ist ein einfaches Frühstück.

Hauptsprachen am Festival sind Deutsch und Französisch, ergänzt durch einzelne Angebote in Italienisch und Englisch. Die Einzelnen Festivalangebote sind im Programm jeweils mit ihrer Sprache gekennzeichnet, damit du dein Programm auf deine Sprachkenntnisse anpassen kannst.
An den gemeinsamen Grossveranstaltungen werden wir mehrsprachig kommunizieren mit ergänzenden Simultanübersetzungen!

Ein grosses Festival kostet eine Menge Geld! Um die Teilnehmerbeiträge tief zu halten und trotzdem kostendeckend arbeiten zu können, sind wir auf Spenden angewiesen – Herzlichen Dank für deinen Beitrag:

Postkontonummer: 61-184352-9
Begünstigter: Evangelisches Jugendfestival 2017
IBAN Nummer: CH93 0900 0000 6118 4352 9
SWIFT/BIC: POFICHBEXXX

Um die Sicherheit am Festival zu gewährleisten, wird in Absprache mit den Genfer Behörden und den Sicherheitsverantwortlichen das Sicherheitskonzept erarbeitet und laufend angepasst. Eine Info-Telefonnummer ist auf jedem Bändeli kommuniziert und die Erreichbarkeit gewährleistet. In der Stadt sind Informations-Anlaufstellen mit eigenem Sanitätsdienst zur Verfügung. Über die Festival App haben wir die Möglichkeit die Teilnehmende über Push-Nachrichten über alle sicherheitsrelevanten Informationen zu mitzuteilen.

Es gelten folgende Tarife:
45 CHF Normal-Tarif bis 30. Sept 2017
65 CHF Spätbucher-Tarif ab 1. Okt 2017

Im Festivalpass inbegriffen sind alle Programmteile sowie drei Tage ÖV-Pass in der Zone 10 der Stadt Genf. Übernachtungsplätze kosten zusätzlich 10 CHF pro Nacht.

Dein Festivalbändeli muss während des ganzen Festivals fest ums Handgelenkt getragen werden und ist nicht übertragbar. Sollte dein Bändeli während dem Festival kaputtgehen, kannst du es am Festival im Salle Trocmé (Karte Salle Trocmé) gegen ein neues eintauschen.

Es lohnt sich, das Festival-App «Reformaction» noch vor dem Festivalstart zu downloaden. Informiere dich schon im Vorfeld über die verschiedenen Angebote. Den Link zum Download werden wir einige Tage vor dem Festival an dieser Stelle publizieren.

Am Festival gibt es ein umfangreiches und spannendes Programm und unser Ordnungsdienst sorgt für einen sicheren und geordneten Ablauf an den Festivalschauplätzen. Jedoch können wir keine Individualbetreuung von Teilnehmenden sicherstellen!
Eltern von Teenagern empfehlen wir, ihre Kinder im Rahmen einer Gruppe und somit in Begleitung eines Verantwortlichen ans Reformaction zu schicken.

Die Gruppenleiter/innen sind für die Betreuung ihrer Gruppenteilnehmenden verantwortlich. Dazu gehört, die Begleitung / Betreuung in den Unterkünften.

Als Gruppenleitende/r musst du mindestens 18 Jahre alt sein!

Es gibt am Reformaction kein festgeschriebenes Mindestalter. Das Programm wird aber für ein jugendliches Zielpublikum ab 14 Jahren gestaltet.
Teilnehmende unter 18 Jahren bestätigen mit ihrer Anmeldung, dass ihre Eltern mit der Anmeldung einverstanden sind. Wir empfehlen in diesem Fall die Teilnahme im Rahmen einer Gruppe und somit in Begleitung eines verantwortlichen Gruppenleitenden. Als Festival können wir keine Individualbetreuung von Teilnehmenden sicherstellen!

Vor dem Festival

Es gibt am Reformaction keine Mindestgruppengrösse!

Rund zwei Wochen vor dem Festival versenden wir die detaillierten Informationen zum Festival mit Festivalprogramm, Packliste, Teilnehmerbändeli und Gepäckbändeli. Grundsätzlich werden alle Bändeli den Gruppenverantwortlichen zu geschickt. Nach Absprache ist auch ein individueller Versand möglich. Einzelteilnehmende bekommen alle Infos direkt per Post zugestellt.

Für Zuganreisende stellen wir den Gepäcktransport ab Genf Bahnhof zur Massenunterkunft sicher. Busanreisende werden direkt in der Unterkunft abgeladen. Du kannst dein Gepäck mit dem orangen Bändeli kennzeichnen, welches du mit dem Infobrief bekommen wirst. Am Bahnhof Genf gibt es eine Festival Infostelle, wo du es abgeben kannst. Bitte packe das Nötigste für den Abend in einen Tagesrucksack. Aus Sicherheits- und Platzgründen sind grosse Gepäckstücke nicht zugelassen in unseren Veranstaltungsorten.

Teilnehmende, welche in Gastfamilien übernachten, können ihr Gepäck im Salle Trocmé (Map Salle Trocmé) zwischenlagern und nach dem Abendprogramm bis 00.30 wieder abholen (Ihr werdet dort auf eure Gastfamilien treffen). Auch Teilnehmende die sich selbständig eine Unterkunft organisiert haben können ihr Gepäck im Salle Trocmé (Map Salle Trocmé) zwischenlagern.

Es lohnt sich, das Festival-App «Reformaction» noch vor dem Festivalstart zu downloaden. Informiere dich schon im Vorfeld über die verschiedenen Angebote. Den Link zum Download werden wir einige Tage vor dem Festival an dieser Stelle publizieren.

Du kannst dich entweder als Einzelteilnehmende/r (=Anmelden ohne Gruppenanbindung),
als Gruppenteilnehmende/r (=Anmelden in eine bereits bestehende Gruppe)
oder als Gruppenleitende/r (= Eröffnen einer neuen Gruppe) für das Festival anmelden.
Hier geht es zur Anmeldung.

Das Festival ist am coolsten, wenn du mit einer Gruppe kommst.

Gruppenleitende bekommen einen speziellen Login, damit sie über ihre Gruppenteilnehmenden jederzeit informiert sind. Zudem können sie die Informationen ihrer Gruppenmitglieder bearbeiten.

Teilnehmende der Gruppe können bei der Anmeldung ihren Gruppennamen eingeben und sind damit automatisch auf der Gruppenliste.

Du musst dich bis Anfang Oktober für die Workshops am Samstagmorgen und einzelne Aktivitäten am Samstagabend anmelden.
Wenn du Einzelteilnehmende/r bist, bekommst du einen Login zugemailt; wenn du dich als Teilnehmende/r einer Gruppe angemeldet hast, bekommt dein/e Gruppenleitende/r ein Login um dich für die Workshops anzumelden.
Die Workshops werden ca. Ende August freigeschalten sein.

Bei Abmeldung werden keine Kosten zurückerstattet.

Anreise

Für vorangemeldete Gruppen wird es auch Extrazüge nach Genf geben. Extrazüge werden wir nach Bekanntgabe durch die SBB an dieser Stelle publizieren.

Das Festival startet um 21:00 Uhr. Das Programm ist bewusst so gestaltet, dass zu verschiedenen Zeiten angereist und abgereist werden kann. Natürlich lohnt es sich, an allen Festivaltagen mit zwei Übernachtungen dabei zu sein!

Wir empfehlen die Anreise mit der Bahn, da sämtliche Festivalschauplätze sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erschlossen sind. Allfällige Extrazüge werden zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle publiziert. Gruppenleitende werden ab Ende August direkt von den SBB kontaktiert um die Anreise abzuklären und allfällige Extrazüge zu planen.

Eine Anreise ans Reformaction mit dem PW wird ausdrücklich nicht empfohlen, dies aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und der geringen Anzahl Parkplätze in der Stadt. Zudem ist das Parkieren in Genf teuer!
Personen die trotzdem mit dem PW anreisen empfehlen wir die Parkhäuser beim Flughafen. Tarife und Verfügbarkeit findet ihr hier.

Alternativ kann auch bei einem Bahnhof ausserhalb der Stadt parkiert und der letzte Teil der Reise mit dem Zug gemacht werden.

Falls sich Gruppen für eine Reise mit dem Car interessieren, können sie sich bei unserem Festivalpartner «Surprise Reisen» melden. www.surprise-reisen.ch/reformaction
Bei Gruppen, die sich einen eigenen Car organisieren, sind wir froh um Rücksprache mit dem Organisations-Team, damit Aussteige-Ort und Gepäckfragen koordiniert werden können: mail@reformaction.ch

Die Anreise ans Festival ist Sache der Teilnehmenden und ihren Leitenden. Wir empfehlen die Anreise mit der SBB. Alternativ bietet Surprise Reisen günstige Bus-Tarife unter: www.surprise-reisen.ch/reformaction

Festivalbetrieb

In deinem Festivalpass ist ein Ticket für den öffentlichen Verkehr vor Ort in Genf mit dabei. Damit du diesen auch nützen kannst, muss du deine ID mit dem Festivalbändeli jederzeit vorweisen können.

Du wirst den ganzen Tag in der Stadt unterwegs sein, damit du das Nötigste, genug zu Trinken und einen Lunch dabeihaben kannst, nimmst du am besten einen kleinen Rucksack mit. Das grosse Gepäck kann aus Sicherheitsgründen nicht in die Veranstaltungen genommen werden.

Für alle, die eine Übernachtung im Massenlager oder bei Privaten gebucht haben, gibt es ein kleines Frühstück in der Unterkunft. Ansonsten ist jeder für die Verpflegung selbst verantwortlich.
Wir empfehlen, die Verpflegung für den Freitag selber mitzunehmen.
Als Festival werden wir zwei Reformaction-Bistros in der Altstadt betreiben. Hier bieten wir einen Platz an der Wärme mit einfacher Zwischenverpflegung und Getränken an – das Ganze zu fairen Preisen.
Daneben bietet die Stadt Genf eine Vielzahl von Verpflegungs- und Einkaufsmöglichkeiten. Am Samstagabend besteht die Möglichkeit sich an den Ständen in der Arena oder im nahegelegenen Flughafen zu verpflegen.

Unsere Massenunterkünfte bestehen aus Zivilschutzanlagen und Mehrfachturnhallen. Teilnehmende derselben Gruppe werden jeweils in die gleiche Unterkunft eingeteilt. Diese sind jeweils in geschlechtergetrennte Bereiche unterteilt.
Bitte nimm deine eigene Schlafmatte und Schlafsack mit. Wir akzeptieren zu keiner Zeit Personen des anderen Geschlechts in den jeweiligen Unterkünften. Personen die nicht am Festival teilnehmen ist die Übernachtung in den Festivalunterkünften nicht gestattet.

Wenn du in einer in einer Gastfamilie untergebracht bist, triffst du am Freitag ab 23.30 Uhr im Salle Trocmé (Karte Salle Trocmé) auf deine Gastfamilie, welche dich in deine Unterkunft begleitet. Im Salle Trocmé kannst du auch dein Gepäck nach der Ankunft in Genf zwischenlagern. Bitte nimm deine eigene Schlafmatte und Schlafsack mit.

Teilnehmende, die sich selbständig eine Unterkunft besorgt haben, beachten bitte dass wir an unseren Veranstaltungsorten keine grossen Gepäckstücke tolerieren, sondern nur kleine Tagesrücksäcke! Am besten du bringst dein Gepäck schon vor deinem Einstieg ins Festivalleben in deine Unterkunft! Notfalls kannst du es am Freitagabend im Salle Trocmé (Karte Salle Trocmé) zwischenlagern – Abholung bis spätestens 00:30 Uhr in der Nacht.

Dein Festivalpass ist gleichzeitig dein Ticket für den lokalen Transport in Genf (Zone 10). Ob Tram, Bus oder Zug – mit deinem Festivalpass erreichst du von Freitag bis Sonntag alle Veranstaltungsorte und Unterkünfte des Festivals. Bitte nimm dafür deine ID mit, damit du dich ausweisen kannst. Übrigens: Die Innenstadt ist ab dem Bahnhof Genf gut zu Fuss erreichbar. Nicht inbegriffen im Festivalpass ist die Anreise nach Genf, welche Sache der Teilnehmer ist.

Die Gruppenleitenden sind für die Betreuung ihrer Gruppenteilnehmenden verantwortlich. Dazu gehört, die Begleitung / Betreuung in den Unterkünften. Wir empfehlen dir in diesem Fall einen Co-Leitenden ans Festival mitzunehmen, der über Nacht bei deiner Gruppe ist. Bei nicht betreuten Gruppenteilnehmenden behalten erlauben wir uns den Gruppenleitenden bei Problemen jederzeit telefonisch zu kontaktieren.

Du musst dich bis Anfang Oktober für die Workshops am Samstagmorgen und einzelne Aktivitäten am Samstagabend anmelden.
Wenn du Einzelteilnehmende/r bist, bekommst du einen Login zugemailt; wenn du dich als Teilnehmende/r einer Gruppe angemeldet hast, bekommt dein/e Gruppenleitende/r ein Login um dich für die Workshops anzumelden.
Die Workshops werden ca. Ende August freigeschalten sein.

Helfende

Sofern du keine eigene Unterkunft hast, sorgen wir für die Dauer deines Einsatzes für deine Unterbringung und Verpflegung.

Die Unterbringung erfolgt grundsätzlich in geschlechtergetrennten Massenschlägen (Zivilschutzanlagen, Turnhallen), welche exklusiv für Helfende reserviert sind.  Bitte nimm deine eigene Schlafmatte und Schlafsack mit. Für einzelne Schlüsselpersonen stehen nach Absprache auch Hotelzimmer zur Verfügung.

Helfende sind am Reformaction herzlich willkommen. Dies sowohl für die eigentlichen Festivaltage, als auch für den Auf- und Abbau!

Für unsere Mitarbeitenden gilt:
– Deine Mithilfe geschieht unentgeltlich.
– Du erhältst Verpflegung & Unterkunft.
– Du musst keinen Festivalbeitrag bezahlen.
– Die Teilnahme an einzelnen Programmpunkten kann nicht garantiert werden.
– Die Anreise ist grundsätzlich Sache des Helfenden.

Um als Helfende/r am Reformation dabei zu sein musst du:
– mindestens 18 Jahre alt sein
– dieser Selbstverpflichtung mit deiner Anmeldung zuzustimmen
– eine Referenzperson angeben

Hier geht es zur Helferanmeldung.

Wenn du dich als Helfende/r ans Festival angemeldet hast, musst du dich nicht mehr als Teilnehmende/r anmelden. Falls das bereits gesehen ist, werden wir deine Teilnehmeranmeldung löschen und einen allfällig bezahlten Betrag zurückerstatten.

Als Festival werden wir nur eine sehr geringe Anzahl Parkplätze bei der Arena Genf zur Verfügung haben. Diese Parkplätze werden nur an Fahrzeuge vergeben, welche für den Festivalbetrieb benötigt werden.

Wir empfehlen dir mit dem Zug anzureisen, da die Parkplätze in Genf knapp und teuer sind.

Falls du trotzdem mit dem PW anreisen willst, empfehlen wir die Parkhäuser beim Flughafen (Link auf https://www.gva.ch/de/desktopdefault.aspx/tabid-65/).

Alternativ kann auch bei einem Bahnhof ausserhalb der Stadt parkiert und der letzte Teil der Reise mit dem Zug absolviert werden.

Die Kosten der Anreise sind grundsätzlich Sache des Helfenden.